Künftig trägt die AK Tirol eine verstärkte sozialdemokratische Handschrift: Bei der heutigen Vollversammlung wurden Dr. Stephan Bertel, FSG-Vorsitzender im ÖGB, und Bernhard Höfler, FSG-Vorsitzender in der AK, in den Vorstand der Arbeiterkammer Tirol gewählt. Die FSG hatte bei der AK-Wahl ein Mandat dazu gewonnen und ist künftig mit 14 KammerrätInnen vertreten.

Die FSG will sich in den kommenden Jahren maßgeblich mit der Arbeitswelt der Zukunft auseinandersetzen. „In einem wirklich modernen Berufsleben müssen vor allem die Bedürfnisse der Beschäftigten eine große Rolle spielen. Gesundheit, Motivation und Arbeitszeitverkürzung sind die Schlagworte, mit denen wir den Herausforderungen der Digitalisierung begegnen werden“, so Bertel. Mit drei Mitgliedern im Kontrollausschuss will die FSG künftig für ordentliche Abwicklung und Transparenz sorgen.

Stephan Bertel steht der FSG im ÖGB seit September 2018 vor und hatte als Spitzenkandidat bei der AK-Wahl im Februar einen Zugewinn verbuchen können. Höfler ist seit dem Jahr 2011 AK-Kammerrat, seit 2014 Mitglied im AK-Vorstand. Beide wollen „eine breite Front gegen die arbeitnehmerfeindliche Politik der schwarz-türkis-blauen Bundesregierung“ bilden. Als Referenz an die Suffragetten-Bewegung und anlässlich des Weltfrauentages waren alle FSG-KammerrätInnen in weiß erschienen.