Als Vorsitzender der FSG in der AK Tirol und diesem Ergebnis für die Sozialdemokratie, anderen Parteien Vorschläge zu erteilen, wäre meiner Meinung nach etwas anmaßend. Ich bin trotzdem zutiefst davon überzeugt, dass wir vor sehr großen Herausforderungen im Bereich der Arbeitswelt, unserer Gesellschaft aber auch im Bereich unseres Sozialstaates in Österreich stehen.

Wir sollten langsam aufhören, den von uns aufgebauten Sozialstaat in Frage zu stellen, ohne zukünftige Verbesserungen für alle Menschen in Österreich anbieten zu können. Ja, dieser Wohlfahrtsstaat gehört in die Zukunft geführt, ja, es gehören Verbesserungen her und ja, alles läuft nicht gut aber ohne wirksamen Konzepte sind das nur schlechte Veränderungen!

Es gibt Bereiche wie Pflege, Pensionen, Einkommenssituation, Verteilungsgerechtigkeit uvm., bei denen unglaublich große Missstände vorhanden sind, die endlich behoben gehören. Zudem bringt es nichts, hier mögliche Privatisierungen oder Verkäufe staatlicher Einrichtungen als Alternativen ins Auge zu fassen.

Der freie Markt wird nämlich gar nichts lösen und mit einer Schuldenbremse werden die notwendigen Investitionen zur Behebung von Fehlentwicklungen nicht möglich sein. Alle Parteien sind zukünftig gefordert und gut beraten, Menschen oder Bereiche (Umweltschutz und Wirtschaft) nicht gegeneinander auszuspielen.

Die zukünftigen großen Themenfelder werden auch mit der Verteilungsfrage in Kombination zu setzen sein:

Wer bezahlt den Großteil der notwendigen, zukünftigen Umweltschutzmaßnahmen?
Wer bezahlt die Pflege in Österreich?
Werden wir alle noch Pensionen haben, die zum Leben reichen?
Wie werden wir mit der Digitalisierung und der einhergehenden Veränderung bei den Arbeitsplätzen umgehen?
Wie schaffen wir eine gerechte Verteilung der Steuerlast in Österreich?
Wie bekämpfen wir Steuerflucht?
Wie wird nun endlich das Thema Bildung angegangen?
Wie bekämpfen wir Armut und nicht die von Armut betroffenen Menschen? Wie gehen wir endlich den Bereich Wohnen an?

Und zum Schluss: Wird unser Österreich in Zukunft ein reiches, gerechtes, soziales, lebenswertes und chancenreiches Land für unsere Kinder und Kindeskinder sein? Das sind die essentiellen Fragen, die in den nächsten Jahren beantwortet werden müssen.