Was speziell würdest du für die ArbeitnehmerInnen in Tirol tun?

Das Ziel muss eine Vollbeschäftigung in Tirol sein. Es müssen alle Investitionshebel genützt werden, um Arbeitsplätze zu schaffen. Die Bekämpfung von Arbeitslosigkeit muss zur obersten Priorität erklärt werden. Es geht hier um die Weiterentwicklung der Wirtschaftsförderungsrichtlinien vor allem zugunsten der Lehrlingsausbildung und der Beschäftigung älterer ArbeitnehmerInnen sowie der Ausbau der Lehre mit Matura.

Was ist das wichtigste Thema für dich in deiner Region Landeck?

Meine Region hat zunehmend mit Abwanderungstendenzen zu kämpfen. Damit wir dieser Entwicklung entgegenwirken, benötigen wir mehr qualifizierte Arbeitsplätze im Bezirk Landeck. Aktuell gibt es noch zu wenige Initiativen, die sich für die Ansiedlung von Klein- und Mittelbetrieben im Bezirk stark machen. Hier müssen seitens der Politik Impulse gesetzt werden, um mehr attraktive und qualifizierte Arbeitsplätze nach Landeck zu bringen.

Welche Thematik bzw. welches Anliegen liegt dir für die TirolerInnen ganz besonders am Herzen?

Es geht um ein gutes, respektvolles Miteinander in einem sozialen Bundesland, das jedem neue Möglichkeiten und eine neue Lebendigkeit bietet. Ich stehe klar für niedrigere Mieten, damit junge Familien und AlleinerzieherInnen entlastet werden und dadurch die Lebensqualität verbessert wird. Für höhere Einkommen für Frauen sowie für qualifizierte Arbeitsplätze im ländlichen Raum, um die Abwanderung zu stoppen. Damit sichern wir Wohlstand, sorgen für Chancengleichheit und erhalten den sozialen Frieden in unserem Land!